Oktober

Was wir damit verbinden...

... Sonnenschein auf bunten Wäldern, raschelndes Laub, Nebeldecken auf Wiesen, glitzernde Spinnweben, Regen und Wind, vielleicht auch Erntedank, Pilze sammeln, mit Kindern Kastanienmännchen basteln oder Drachen steigen lassen…

Wir haben heute für Sie ein über hundert Jahre altes Gedicht herausgesucht:

Oktober

Oktober schüttelt das Laub vom Baum

Und gibt es den Winden zu eigen.

Die führen es fort im weiten Raum

Weit fort von den trauernden Zweigen.

Die stehen jetzt da mit kahlem Haupt

Wer hat uns beraubt, wer hat uns entlaubt?

Wo sind die Blätter, die lieben, geblieben?

Doch die vom wirbelnden Winde getrieben

Haben längst vergessen, wo sie gesessen.

Rudolf Löwenstein (1819 1891)

Zurück