Eine Tasse Kaffee mit Zucker – ein Einblick in den Ursprung von Wörtern

Spricht man hier Deutsch? Eigentlich schon, aber mit vielen Lehnwörtern aus anderen Sprachen. Die Wörter Tasse, Kaffee und Zucker sind zum Beispiel deutsche Wörter, deren Ursprung auf das Arabische zurückgeht.

Unser arabischsprachiger Kollege gibt spannende Einblicke in die Verbindung der deutschen und arabischen Sprache.

Im Deutschen gibt es zahlreiche Wörter, die in unterschiedlichen Kulturen ihren Ursprung haben. Darunter sind englische, französische, persische und nicht zuletzt arabische Wörter, die ein fester Bestandteil im Alltag sind und nicht mehr als Fremdwort wahrgenommen werden.

Diese Arabismen gelangten nicht nur auf längeren Umwegen ins Deutsche, sondern auch in verschiedenen Zeiträumen, die mehrere Jahrhunderte dauerten. Wörter wie Alkohol,  Kaffee, Tasse, Tarif und Orange haben tatsächlich die gleiche Bedeutung im Arabischen und werden sogar ziemlich ähnlich ausgesprochen, aber die komplexe Überlieferung über mehrere Vermittlersprachen hat letztendlich zur Folge, dass einige entlehnte Arabismen inhaltlich von deutlichen Veränderungen beeinflusst wurden. Im Folgenden sind zwei Beispiele für den Bedeutungswandel.

Das Wort Magazin: Im Arabischen hieß das Wort mahzan und im Plural mahazin. Der arabische Ursprung für das Wort Magazin bezeichnete und bezeichnet bis heute das Lager, in dem die Waren aufbewahrt werden. In der Zeit zwischen dem
16. und 18. Jahrhundert wurde das Wort ins Deutsche zunächst über das italienische magazzino entlehnt, dann über das französische magasin mit mehreren Bedeutungsentwicklungen wie Laden, Sammelstelle oder Vorratshaus.

Aufgrund des englischen Einflusses ist im Deutschen die semantische Erweiterung als Zeitschrift vorgekommen, welche Themen über gesellschaftliche und politische Fragestellungen enthält. Im heutigen Arabisch bezeichnet das Wort mahzan ein Lager, und das Wort magalla ein Magazin.

Ein zweites Beispiel für einen Bedeutungswandel ist das Wort Matratze. Im Arabischen hieß das Wort matrah. Der arabische Ursprung hat Mehrfachbedeutungen. Es stand und steht immer noch als Bezeichnung für den Ort, wo man etwas hinwirft, und steht auch, aber sehr selten, für den Teppich, auf dem man schlafen kann. Das Wort kommt über die italienische Form materazzo ins Deutsche. Im 18. Jahrhundert bekam das Wort seine endgültige Form mit dem Ende tz.

Zurück